110 Jahre Gestüt Waldfried

Ausstellung im Altefelder Gestütsmuseum eröffnet

Nach langer Vorbereitungszeit konnte nun die Ausstellung "DAS WAR WALDFRIED" von Manfred und Doris Graf im Altefelder Gestütsmuseum in Anwesenheit von zahlreichen geladenen Gästen eröffnet werden. In seiner Eröffnungsrede ließ Manfed Graf die aufregende Geschichte des Traditionsgestüts Waldfried lebendig werden. Er zeichnete ein Portrait von bekannten Persönlichkeiten wie dem Gestütsgründer Arthur von Weinberg und dem bekannten Pferdemann Rudolf Graf von Spreti. Die unvergeßlichen Erfolge der Waldfrieder Pferde im Rennsport und in der Zucht rundeten den Vortrag ab. Als Ehrengäste erschien Peter Graf von Montgelas, der Enkel des Gestütsgründers Arthur von Weinberg und vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen Dr. Peter Bormann aus Köln sowie der letzte Gestüsleiter von Waldfried in Altefeld, Andreas Löwe.

Die mit viel Liebe zum Detail gestaltete Ausstellung hat im wesentlichen drei Themen: Pferde, Menschen und Gestüte. Viele originale Bilder von Rennpferden, den Gestütsbesitzern, den Gestütsleitern und den Trainern versetzen den Besucher in die Zeit als Waldfried die Szene auf den deutschen Rennplätzen beherrschte. Das Waldfrieder Deckregister mit vielen interessanten Eintragungen, Bücher über Waldfried und alte Stallschilder mit bekannten Namen machen den Besuch dieser Ausstellung zu einem Erlebnis besonderer Art. Zur Auflockerung und Dekoration findet man die alte Haferkiste in weißblau mit der Aufschrift GESTÜT WALDFRIED und Sättel auf Strohballen schaffen eine authentische Atmosphäre. Bei Musik und hessischen Spezialitäten sowie einem Vortrag des Dichters Paul Blieffert verweilten die Besucher bei angeregten Gesprächen bis zum frühen Abend.

Die Ausstellung bleibt in Altefeld bis zum 28.7.2006.

v.l. Gabriele Troll, Peter Graf von Montgelas(Enkel des Gestütsgründers Arthur von Weinberg), Dr. Peter Bormann Zuchtleiter a.d. vom Direktorium für Vollblutzucht und Rennen und die Gestütsbesitzer Manfred und Doris Graf in der Ausstellung "Das war Waldfried".