1913 - 2003 - 90 Jahre Hauptgestüt Altefeld

Glanzvolle Jubiläumsschau vor 2000 Besuchern

Tradition und edles Blut sind auf Gestüt Altefeld Verpflichtung und Herausforderung zugleich. Über 2000 Besucher hatten den Weg nach Altefeld gefunden, säumten das romantisch gelegene Sandviereck am Waldstall, wo ihnen Manfred und Doris Graf einen nachhaltigen Einblick in ihre Arbeit auf Gestüt Altefeld gaben.

Musikalisch eingestimmt durch die Parforcehornbläser aus Bad Sooden-Allendorf gab Manfred Graf einen kurzen Überblick über die wechselvolle Geschichte des 1913 vom preußischen Oberlandstallmeister Burchard v. Oettingen gegründeten Gestütes, skizzierte die Meilensteine von der Graditzer Vollblutzucht, über das Heeresgestüt und die Blütezeit von Waldfried, bis 1981, als er selbst das Gestüt erwarb und die große Tradition fortführte.

Unter den Klängen der Fanfarenzuges Reichensachsen eröffnete Paul Blieffert in der Gestalt des "Alten Fritz" begleitet von zwei Husaren die rund dreistündige Schau. Dr. Erich Kirchhoff aus Rheine präsentierte "Fenris Gold", ein Nachkomme des Altefelder Beschälers "Fenris" in verschiedenen Grand Prix-Lektionen. Viel Beifall zollte das Publikum den an der Hand vorgestellten Altefelder Zuchtstuten.

Nach der Pause bekamen die Zuschauer dann die derzeitigen Stars der Altefelder Zucht, die amtierende Bundessiegerstute Altefeld´s Ravenna und den Trakehner Bundeschampion Altefeld´s Rob Roy zu Gesicht. Leonie Bramall, Mitglied der kanadischen Dressur-Equipe, stellte in gekonnter Manier die Dressurvorzüge von Altefeld´s Ravenna heraus, während Eva-Christin Putz im Sattel von Altefeld´s Rob Roy nachhaltig zeigte, warum der jetzt Sechsjährige im vergangenen Jahr von den Juroren zum " Idealbild eines Vielseitigkeitspferdes" gekürt wurde. Der frühere Hessenmeister Jörg Schäfer dokumentierte mit Graf Faedo und Altefeld´s Lindbergh das große Spring- und Dressurpotential der Altefelder Vererber. Zudem bekamen die Zuschauer zwei Senner, die Nachfahren der westfälischen Urpferde zu sehen, ehe Dr. Erich Kirchhoff den glanzvollen Schlusspunkt einer äußerst gelungenen Jubiläumsschau setzte.

Begleitet von spanischen Klängen, präsentierte Dr. Erich Kirchhoff in Vaquero-Tracht seinen 15-jährigen Andalusier Centauro .Mit lang anhaltendem Beifall dankten die Zuschauer Dr. Erich Kirchhoff und Centauro für die gelungene Vorstellung und einen ebenso unterhaltsamen wie ereignisreichen Nachmittag.

Manfred W. Graf